Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 40/00 vom 04.10.2000

Sex: Hotelliebe Wenn man in einem Hotelzimmer gerade gut gelaunt nichts macht und neben einem repetitiver Paarungsradau durch die Tapeten sickert, ist man doch eher nicht mehr so gut gelaunt. Man wünscht dem Quell des Frohsinns ein rasches Versiegen oder als Krönung einen saftigen Streit. Hab ich Neid gesagt? Wenn man dann am nächsten Tag einen kurzen Mann mit dickem Bauch, schlimmen Haaren und unmöglichen Shorts und seine Frau ... ach! ich wills gar nicht beschreiben, als Verursacher des Radaus erkennt, dann ist man wieder versöhnt, dann wünscht man ihnen doch im Nachhinein alles Gute gehabt bzw. erreicht zu haben. Nicht?T. R.

Fussball: Krise Es beginnt meist mit einem Umfaller gegen eine spielerisch unterlegene Mannschaft (0:2 gegen den GAK). Dann folgt ein quälendes Heimspiel gegen einen Jausengegner, dem trotz Dauerdrucks kein Tor zu schießen ist (0:0 gegen Admira). Zu guter Letzt setzt es noch eine unnötige Niederlage gegen einen Meisterschaftsanwärter (1:2 gegen Sturm),


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige