Wienbild

Politik | aus FALTER 41/00 vom 11.10.2000

Sie ham a Haus baut, am Dach des Parlaments. Nicht die Platznot im neoklassizistischen Tempelplagiat war es, die den Aufbau notwendig machte. Grund ist die Renovierung der acht Pferdegespanne am Dach, genannt Quadrigen. Den mehr als hundert Jahre alten Figuren aus Bronzeguss haben Wind, Wetter und saurer Regen dermaßen zugesetzt, dass es zu gefährlich wäre, sie zur Erneuerung abzumontieren. Die Quadrigen könnten einfach zerbröseln, befürchten Experten. Ein Gespann soll nun im Schutz der Bauhütte renoviert werden. Bis dahin gibts in Österreich zwei hohe Häuser


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige