Mediensplitter

Medien | aus FALTER 41/00 vom 11.10.2000

Spy vs. Spy Auf eine interne Untersuchung setzt ORF-Generalintendant Weis. Er sagte, es gebe nur Indizien, aber keine Beweise, dass Politiker widerrechtlich in das Redaktionssystem des ORF eingedrungen seien. Die SPÖ forderte den Rücktritt des FPÖ-Klubobmanns Westenthaler, den die Geschäftsführerin Kuntzl einen "Ingenieur des Spitzelnetzes" nannte. Die Grünen forderten eine außertourliche Sitzung des ORF-Kuratoriums (die nächste Sitzung ist für 13.12. geplant).

Talk-Talk Wenn Montagsmagazine erschienen sind, haben ihre Macher wohl ein bisschen Freizeit. Die nützt profil-Kulturchef Sven Gächter jetzt, um einmal im Monat im RadioKulturHaus seine Talkshow aufzuzeichnen. Die Show mit dem Titel "Meinen Sie wirklich? Eine Talkshow mit Schiefgang und Sven Gächter" soll eher unterschiedliche Menschen zusammenbringen. Folge eins mit Hans Krankl und den DJs Pulsinger/Tunakan wird diesen Samstag um 22.35 Uhr auf Ö1 gesendet.

Figaro hier, Figaro dort Die konservative französische Tageszeitung Le Figaro hat endlich eine Webausgabe (www.lefigaro.fr). Jetzt sind die Frankfurter Allgemeine und der Falter bald ganz allein.

Stermann und Grissemann Jetzt auch online www .stermann-grissemann.com ging am 21. März 2000 online - zunächst mit dem Ziel, die Suspendierung von Stermann und Grissemann aufzuheben (sie hatten im Suff das damals noch nicht einfache Parteimitglied Haider verbal insultiert). Innerhalb von nur vier Wochen konnten ohne Einsatz von Werbemaßnahmen über 3500 Unterschriften gesammelt werden. Weiters konnten bereits über 17.000 Zugriffe und knapp 2500 Newsletter-Abonnements verzeichnet werden. Ab 10. Oktober wird www.stermann-grissemann.com auf professionelle Weise weitergeführt und zur offiziellen Website der beiden Künstler.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige