Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 42/00 vom 18.10.2000

Paella Banderas für alle Unter www.oneworldlive.com/home.html gibt Melanie Griffith ihr ganz privates Paella-Rezept preis. Gemeinsam mit Latin-Lover-Ehemann Antonio kocht sie dort "Paella für se(x)chs" - Schritt für Schritt, damit jede in Zukunft eine Reispfanne im "Stil Banderas" servieren kann.

Sicher lecker. Bloß, was ist eigentlich "sexchs"?

Die Mitte liegt im Würfel Verwirrt von der Magie und der Vielfalt der Bilderzeugungsinstrumente, mit denen die Medienkonzerne ihre nicht ganz gewaltfreie Spielfilmproduktion in Kanäle wie ORF 1 wuchten, sollen wir offenbar im geradlinigen Logo-Würfel, der in imperial-gemütlichem Rotgold durchs Bild gleitet, eine Art selbstgenügsamer Mitte finden.

Georg Schöllhammer im Standard. Man kann die ORF-Designer förmlich reden hören: "Geben wir ihnen doch einen geradlinigen Logo-Würfel in imperial-gemütlichem Rotgold, damit sie in diesem eine Art selbstgenügsamer Mitte finden - hähähä!"

Riskante Gratwanderung Diese Art der Gratwanderung zwischen durchaus realistischem Abbilden und Poetisierung des Banalen betreibt Brigitte Kronauer in ihrer Literatur nun schon seit längerem. In ihrem neuesten Roman "Teufelsbrück" ist sie jedoch nicht wirklich geglückt, sondern in einer angestrengten und für den Leser anstrengenden Manierismus weggekippt.

Aus dem Album des Standard.

Leiden & Lieben in Zeiten von Piercing Die an sich altmodische Vorliebe, (...) glücklich fremdes Leid zu bemitleiden und sich befriedigt von fremder Leidenschaft erhitzen zu lassen, scheint gerade in Zeiten von Egomanie, Internet, Piercing, Powerstress und Single-Elend wieder zu funktionieren.

Rudolf John bringt die Epoche auf den Punkt wie sonst keiner.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige