Neue Platten

Kultur | aus FALTER 42/00 vom 18.10.2000

Klassik / Neue Musik J.S. Bach: Sonaten und Partiten für Violine solo Eugene YsaØe: Sonaten für Violine solo (beide: Benjamin Schmid) Arte Nova / BMG Manchmal dauert es halt ein bisschen länger - bei den Sonaten und Partiten für Violine solo von J.S. Bach etwa. Jahrhundertelang waren die sechs Stücke aus dem Jahr 1720 wie vom Erdboden verschwunden, und wenn sie ausnahmsweise einmal einer kannte, dann hat er sie meist gründlich missverstanden - wie etwa Robert Schumann, der ihnen eine überflüssige Klavierbegleitung verpasste. Mittlerweile zählt nicht nur die berühmte Chaconne aus der Partita d-Moll ganz offiziell zum Großartigsten, was jemals für Geige geschrieben wurde; alle Stücke sind aus dem Standardrepertoire nicht mehr wegzudenken. Dementsprechend groß ist die Konkurrenz, wenn sich heute ein junger Geiger an eine Einspielung wagt. Benjamin Schmid hat es dennoch geschafft, eine eigenständige Version vorzulegen, die - bei aller historischen Sorgfalt -


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige