In Kürze

Kultur | aus FALTER 42/00 vom 18.10.2000

Molekulare Medizin in Diskussion Wird man bald mit gentechnisch maßgeschneiderten Organen den Mangel an Spenderorganen beseitigen? Werden, können und sollen in Zukunft Krankheiten auf gentechnische Weise bekämpft werden? Solche und ähnliche Fragen werden am hochkarätig besetzten Symposium "Molekulare Medizin und ihr neuer Mensch" diskutiert, das vom Institut für Politikwissenschaft (Prof. Herbert Gottweis) gemeinsam mit dem ORF veranstaltet wird. Im Gegensatz zur Linzer Ars Electronica werden in Wien tatsächlich nur seriöse und weltweit renommierte Wissenschaftler über ihre jüngsten Forschungsergebnisse und deren mögliche gesellschaftliche Folgen debattieren - unter anderem die Harvard-Biologin und Wissenschaftshistorikerin Lily E. Kay (Autorin von "Who wrote the book of Life?", Stanford 2000), Alan Coleman (Forschungsdirektor von PPL Therapeutics, wo 1997 Dolly geklont wurde), Jose Vibelli (Pionier auf dem Gebiet des Klonens von transgenen Zellen), der deutsch-österreichische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige