Heldinnen der Botanik: Zwei Wipfelstürmerinnen

Extra | Franz Gutsch | aus FALTER 42/00 vom 18.10.2000

Es gibt viele gute Gründe, auf Bäume zu klettern, aber im Regelfall reichen sie nicht aus, um zwei Jahre oben zu bleiben. Die junge US-Amerikanerin Julia Butterfly Hill hatte einen und besetzte 738 Tage lang einen 1000-jährigen Baum in Kalifornien - und verhinderte dadurch, dass er gefällt wird. Ihr Protest richtete sich ganz allgemein gegen den Raubbau an den Redwood-Wäldern, die zum unwiederbringlichen Naturerbe unseres Planeten zählen. Einen Ehrendoktor später und nach Stippvisiten von Woody Harelson ("Natural Born Killers") und Joan Baez in ihrem 60 Meter hoch gelegenen Baumhaus hat die mittlerweile 26-jährige Hill ihre Erlebnisse in einem Buch festgehalten.

In "Die Botschaft der Baumfrau"schildert sie ihren konsequenten und nicht ungefährlichen Einsatz für die Baumriesen. So wurde versucht, sie auszuhungern, sie mittels Hubschrauber herunterzublasen, oder man lockte mit der Aussicht auf eine heiße Dusche - erfolglos. Durch die Organisation "Earth First!" und ihre tiefe Religiosität


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige