Talking it over

Kinogeschichte. Der Regisseur und Ex-Filmkritiker Peter Bogdanovich hat mit 16 großen Filmemachern Hollywoods gesprochen - und leider oft die falschen Fragen gestellt.

Extra | Michael Omasta | aus FALTER 42/00 vom 18.10.2000

Sie sollten es kaufen: "Wer hat denn den gedreht?" ist ein schönes, spannendes, inspirierendes Buch. Es versammelt Gespräche mit 16 prominenten Regisseuren Hollywoods, die Peter Bogdanovich zu seiner Zeit als Filmkritiker begann und - auch nachdem er Ende der Sechzigerjahre mit "Targets" und "The Last Picture Show" selbst ins Regiefach wechselte - so weit als möglich weitergeführt hat. Ja, in gewissem Sinne dauert dieser "produktive Diskurs" - obwohl mit Ausnahme von Chuck Jones und Sidney Lumet alle seine Interviewpartner von damals inzwischen tot sind - bis heute fort. Allan Dwan, Raoul Walsh, Fritz Lang, Josef von Sternberg, Howard Hawks, Leo McCarey, George Cukor, Alfred Hitchcock, Edgar G. Ulmer, Otto Preminger, Joseph H. Lewis, Don Siegel, Frank Tashlin, Robert Aldrich - sie alle haben ihren unverrückbaren Stammplatz im Pantheon des Autors, der seinem Buch als Motto eine Bemerkung von Hawks vorangestellt hat: "Mir gefallen alle, bei denen man merkt, wer den Film eigentlich gedreht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige