"Selbstwertgefühlsduselei"

Psychologie. Ein Wissenschaftsjournalist zieht verheerende Bilanz: Psychotherapie ist Schwindel, und dem Menschen kann weder therapeutisch noch durch Erziehung, Medien oder Erfahrungen geholfen werden.

Extra | Johann Kneihs | aus FALTER 42/00 vom 18.10.2000

Spiegel-Leser wissen mehr. Seit Anfang September beispielsweise, dass eine der vermeintlichen großen Errungenschaften des vergangenen Jahrhunderts nur (Selbst)Betrug ist: die Heilung seelischer Leiden durch Psychotherapie. Vierzehn Seiten war dem deutschen Nachrichtenmagazin die journalistische Aufbereitung der provokanten These wert. Neben spektakulären Fotos von Therapiesitzungen (samt teils obskurer Methoden) und einer um Ausgewogenheit bemühten redaktionellen Einleitung druckte das Nachrichtenmagazin ausführliche Passagen aus jenem skandalträchtigen Buch, das Anlass für die Titelgeschichte war.

Darin kommt der Wissenschaftsjournalist Rolf Degen nach umfangreichen Studien - und hundert Jahre nach Freuds richtungsweisender "Traumdeutung" - zu einem schonungslosen Befund. Just zu jenem Zeitpunkt, als das Unternehmen Psychotherapie nach Österreich nun endlich auch in Deutschland gesetzlich verankert wurde, erklärt er es für gescheitert: Schlechthin jede Veränderung des Menschen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige