"Selbstwertgefühlsduselei"

Psychologie. Ein Wissenschaftsjournalist zieht verheerende Bilanz: Psychotherapie ist Schwindel, und dem Menschen kann weder therapeutisch noch durch Erziehung, Medien oder Erfahrungen geholfen werden.

Johann Kneihs | Extra | aus FALTER 42/00 vom 18.10.2000

Spiegel-Leser wissen mehr. Seit Anfang September beispielsweise, dass eine der vermeintlichen großen Errungenschaften des vergangenen Jahrhunderts nur (Selbst)Betrug ist: die Heilung seelischer Leiden durch Psychotherapie. Vierzehn Seiten war dem deutschen Nachrichtenmagazin die journalistische Aufbereitung der provokanten These wert. Neben spektakulären Fotos von Therapiesitzungen (samt teils obskurer Methoden) und einer um Ausgewogenheit bemühten redaktionellen Einleitung druckte das Nachrichtenmagazin ausführliche Passagen aus jenem skandalträchtigen Buch, das Anlass für die Titelgeschichte war.

Darin kommt der Wissenschaftsjournalist Rolf Degen nach umfangreichen Studien - und hundert Jahre nach Freuds richtungsweisender "Traumdeutung" - zu einem schonungslosen Befund. Just zu jenem Zeitpunkt, als das Unternehmen Psychotherapie nach Österreich nun endlich auch in Deutschland gesetzlich verankert wurde, erklärt er es für gescheitert: Schlechthin jede Veränderung des Menschen

  657 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Stahlbad

    Wiener Wahl. Die Parteien basteln eifrig an ihren Listen für die Gemeinderatswahl im Frühling: Die SPÖ sucht intern, die ÖVP extern eine junge, erfolgreiche Kandidatin. Die grüne Basis schlug bereits am Sonntag zu.
    Politik | Eva Weissenberger | aus FALTER 42/00
  • Mythos Nulldefizit

    Budget. Das Nulldefizit ist eine Nebelwand, hinter der die Regierung den neoliberalen Umbau der Gesellschaft forciert. Das meint eine Gruppe von 30 Ökonomen, die in einem neuen Buch Alternativen präsentiert.
    Politik | Christian Felber | aus FALTER 42/00
  • Einkaufsbummel: Hallo Wien!

    Stadtleben | aus FALTER 42/00
  • Wienbild

    Politik | aus FALTER 42/00
  • Waffenstillstand

    ORF. Nach dem Interventions-Theater und einem peinlichen Tonbandmitschnitt kommt es im Kampf um die Lufthoheit über dem Küniglberg zu einer "Nachdenkpause": Die Regierung verschiebt die Reform des Rundfunkgesetzes vorerst.
    Medien | Gerald John und Eva Weissenberger | aus FALTER 42/00
×

Anzeige

Anzeige