MP3, schnell vorbei?

Musikindustrie. Die Diskussion um das Herunterladen von MP3-Files und die Napster-Prozesse geht durch alle Medien. Fernab davon nutzt der Underground MP3 als billiges Veröffentlichungsformat.

Kultur | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 43/00 vom 25.10.2000

Napster kennt heute jedes Kind. Von der Zeit bis zum Lokalblatt haben beinahe alle Printmedien über die aufsehenerregenden Prozesse, die diverse Plattenfirmen gegen das MP3-Forum führen, berichtet. Am meisten wurmt die Musikindustrie übrigens nicht, dass sie durch das kostenlose MP3-Downloaden weniger Platten verkauft, sondern dass sie nicht selbst schon vorher ein vergleichbares System zur Musikverteilung über das Netz gefunden hat - das dann natürlich nur zahlenden Kunden offen stehen würde.

Während Napster-Clones aus dem Boden schießen, nutzt die Industrie den MP3-Hype erst einmal zu Promotionzwecken: So wurde kürzlich angekündigt, dass die äußerst erfolgreiche und bei Sony unter Vertrag stehende Skate-Punk-Band Offspring ihr neues Album schon ein Monat vor der CD-Veröffentlichung auf ihrer Homepage gratis zugänglich machen würde. Als Benutzer musste man sich zunächst mitsamt Adresse registrieren lassen, dafür würde später eine Million Dollar verlost werden. Zum Downloaden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige