Witze mit roten Bäckchen

Film. Renee Zellweger ist Hollywoods Mädel vom Land 2000: In "Me, Myself & Irene" spielt sie an der Seite ihres Mannes Jim Carey, in "Nurse Betty" ihre erste echte Hauptrolle.

Kultur | Michael Omasta | aus FALTER 43/00 vom 25.10.2000

Renee Zellweger ist blond, twentysomething und ansonst unscheinbarer, als die Polizei erlaubt. In "Me, Myself & Irene" wird sie gleich zweimal verhaftet; beide Male als flüchtiges love interest, weil die Männer, vor denen sie ausreißt, ihr anders nie wieder habhaft zu werden vermöchten. In "Nurse Betty" wird sie zur Fahndung ausgeschrieben, als sie nach der Ermordung ihres Ehemanns spurlos verschwindet; aber sie entkommt den Cops und zwei Killern, die quer durchs halbe Land hinter ihr her sind, bis nach Los Angeles.

Man übersieht sie leicht. Renee Zellweger, aus Texas gebürtig, ist Hollywoods All American (Country) Girl 2000. In Richard Linklaters Collegefilm "Dazed and Confused" sah man sie kurz und zum ersten Mal auf der Leinwand. Das war vor sieben Jahren, aber selbst von ihren größeren Auftritten seither, etwa in "Jerry Maguire" (1996), "One True Thing" (1998) oder zuletzt "The Bachelor" (1999), blieb wenig mehr in Erinnerung als ein verschwommenes Bild pausbäckiger Natürlichkeit.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige