Fad wie Oscar

Theater. Am Wochenende wurden erstmals die neuen Wiener Theaterpreise verliehen. Die Nestroy-Gala im Theater an der Wien sah einem Musical zum Verwechseln ähnlich.

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 43/00 vom 25.10.2000

Kennen Sie schon den? In Wien wurde ein neuer Theaterpreis verliehen. Rudolf John hat die Gala organisiert, Rudi Klausnitzer war der Gastgeber, und Peter Hofbauer hat die Moderationen geschrieben. Lachen Sie nicht, die Pointe kommt erst: Was sich wie ein etwas überzogener Theaterwitz anhört, hat sich am vergangenen Samstagabend, als im Theater an der Wien erstmals die so genannten Nestroys verliehen wurden, tatsächlich ereignet.

Zur Erinnerung: Der "Erste Wiener Theaterpreis" geht auf eine Idee der Kurier-Theaterkritikerin Karin Kathrein und des Krone-TV-Redakteurs Werner Urbanek zurück und ist ein Liebkind des Wiener Kulturstadtrats Peter Marboe, der schon mit der Plakatkampagne für den von ihm initiierten "Theaterdienstag" viel Mut zum Marketing bewiesen hat. Dass die für herausragende Leistungen des Wiener Theaterjahres bisher vergebenen "Kainz-Medaillen" unter wenig glamourösen Umständen im Rathaus verliehen wurden, war Marboe unangenehm aufgefallen. Die Idee, die Sache nach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige