Leere Taschen/Wie daheim: Kärnten in Wien

Stadtleben | aus FALTER 43/00 vom 25.10.2000

Kärntner Studenten gehen gerne am Montag ins Debakel (8., Skodag. 21), weil der Tequila nur 20 Schilling kostet, "und dann am liabsten ins Charlie P's" (9., Währinger Str. 3), "weil durt", so die Handelswissenschaften-Studentin Elisa aus Klagenfurt, "is d'Musik guat. Und freili a ins Stadl" (9., Liechtensteinstraße, direkt bei der WU), "wei se spün nur Austropop oder so Skihüttenmusik, und es is von vier bis Ende nie g'öffnet".

Kärnten is - laut Österreich Werbung - a Wahnsinn, Wien eben nur anders. Viel Kärntnerisches hat die Hauptstadt nicht zu bieten. Ein Gefühl von Heimat können Kärntner aber etwas außerhalb im Fertigteilhaus-Center "Blaue Lagune" (direkt neben der Shopping City Süd) erleben: Dort ist das Seeufer genauso mit schicken Villen zugepflastert wie zu Hause der Wörthersee.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige