Presseschau

Medien | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 44/00 vom 01.11.2000

Wenn man zum Beispiel ein profil-Abo hat und in Wien wohnt, dann bringen einem fleißige Menschen schon in der Nacht von Samstag auf Sonntag das Heft vom Montag. Bis vor die Wohnungstüre. Praktisch, weil man dann nicht sonntags das Haus verlassen oder bis Montag warten muss, wenn die Trafik wieder offen hat. Ich weiß nicht, wieso, aber offenbar hat mein persönlicher Lieferant eine profil-Neurose. Entweder er bringt das Heft überhaupt nicht, oder er legt es mit dem Cover nach unten vor meine Tür. Will er, dass meine Nachbarn nicht erfahren, dass ich profil-Abonnent bin? Ist das profil vorne schwerer, sodass es, gleich einem Butterbrot, stets auf dem "Gesicht" landet? Sehen Kronen-Zeitungs-Abonnenten auch zuerst das Hinterteil (ORF1/ORF2) ihrer Haus-und-Hof-Postille? Was sich mein Lieferant allerdings letzten Sonntag vertriebstechnisch geleistet hat, toppt alles: profil Nummer 44/00 war - selbstverständlich mit dem Gesicht zu Boden - unter der Fußmatte versteckt. Hätte nicht ein kleiner Zipfel hervorgelugt, hätte ich mich glatt wegen Nichtlieferung beschwert. Was mag den Liefermann nur dazu bewogen haben? Womöglich das ganzseitige Jörg-Haider-Cover?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige