Neue Platten

Kultur | aus FALTER 44/00 vom 01.11.2000

Klassik Stravinsky conducts Stravinsky (Orchestra della Svizzera Italiana) Aura/Gramola Shadow Dances - Stravinsky Miniatures (Orpheus Chamber Orchestra) DGG/Universal "Encorrre une fois: Un, deux, un, deux ..." Mit einem Probenausschnitt in schönstem Französisch a la russe beginnt die historische CD des Orchestra della Svizzera Italiana, die Igor Stravinsky als dynamisch peniblen Dirigenten eigener Werke vorstellt. Dabei lässt nicht nur der niedrige Preis dieser CD die schwankende Tonqualität der Live-Aufnahmen aus den Fünfzigerjahren vergessen; auch die Interpretationen der klein besetzten Orchesterwerke ("Suiten" 1 und 2, "Ragtime", "Danses concertant", "Concerto in D" u.a.) sind nicht einfach nur authentisch, sondern richtig gut - keine Selbstverständlichkeit bei dirigierenden Komponisten. Trotz mancher kleiner technischer Schwächen der Musiker rang Stravinsky dem Orchester gerade bei den jazzinspirierten Stücken jenen Witz und Drive ab, für die seine Musik


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige