Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 44/00 vom 01.11.2000

Sex: Worte Das F-Wort, das B-Wort, das V-Wort - alles zu desillusionierend. Liebe machen - klingt wie in die Hose oder ins Bett machen. Ins Bett gehen, miteinander schlafen - irre ich mich, oder macht man das nicht, wenn man müde ist? Wie also etwas unverkrampft und unpeinlich benennen, was so natürlich sein müsste wie essen, atmen oder gehen. Wie viel einfallsreicher sind da doch die Umschreibungen für den vergleichsweise heikleren Analverkehr: einen Donut glasieren, am Südpol Schlitten fahren, in Darmstadt Tiefbau studieren. Oder wie Serge Gainsbourg zu sagen pflegte: "Ich möchte zwischen deinen Nieren wandern." T. R.

Fussball: Zeitraub Die als Fußballmagazin nur notdürftig getarnte Verkaufsshow für Mobiltelefone, die ORF-Sendung "Bundesliga" also, hat ein Problem: Es gibt viel zu viel Sendezeit für viel zu wenige Spiele. Am vergangenen Samstag etwa musste die Zeit deshalb unter anderem mit einem Bildbericht über den neuen Vertrag des ÖFB mit dem ORF-Hörfunk totgeschlagen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige