Wissenschaft für alle

Fast genau ein Jahrhundert ist es her, dass in Wien die erste Volkshochschule gegründet wurde. Die Institution, an der einst viele große Wissenschaftler unterrichteten, ist seit einigen Jahren wieder ein Ort, an dem sich Universität und Öffentlichkeit treffen - wenn auch unter stark veränderten Rahmenbedingungen.

Extra | Klaus Taschwer | aus FALTER 45/00 vom 08.11.2000

Kulinarische Physik. Die Naturwissenschaft der Akte X. Physik des Papierfliegerbaus. Werner Gruber weiß, welche Themen bei den Leuten ankommen. Der Lektor am Institut für Experimentalphysik der Universität Wien hält seit einiger Zeit Kurse an Wiener Volkshochschulen ab - was für ihn in der Zwischenzeit zu einer Hauptbeschäftigung wurde: Fast täglich hält er an einer Wiener Volkshochschule mittlerweile seine Kurse ab, zumeist abends und gleich zwei hintereinander. Mit Ausnahme eines einzigen seien alle seine Kurse in diesem Semester bis zum letzten Platz ausgebucht, wie er nicht ohne Stolz vermerkt.

Werner Gruber ist der wohl meistbeschäftigte Vortragende der Kursreihe "University meets public", die im November 1998 vom Verband Wiener Volksbildung und der Universität Wien initiiert wurde. Damit wurde an eine große, mittlerweile fast genau hundertjährige Tradition angeschlossen. Denn tatsächlich ging die Initiative zur Gründung der ersten Volkshochschule Österreichs von Angehörigen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige