Blau & Order

Spitzelakt. Bestechung, Amtsmissbrauch, Bespitzelung - und nun Drohungen gegen den Rechtsstaat. Die FPÖ ist in Panik. Kein Wunder: Die Justiz bereitetgegen Haider & Co den größten politischen Prozess seit Lucona und Noricum vor. Eine Frage wird noch zu klären sein: Ist die Spitzelaffäre ein Fall organisierter Kriminalität?

Politik | Florian Klenk | aus FALTER 45/00 vom 08.11.2000

Stefan Erdei ist ein höflicher Mann:"Das gefertigte Gericht beehrt sich anzufragen", schreibt der Richter am Nationalfeiertag in höflichstem Amtsdeutsch ans Rathaus, "ob die Zustimmung des Landtages von Wien zur behördlichen Verfolgung der im Betreff genannten Abgeordneten erteilt wird."

Im "Betreff" stehen keine Geringeren als Wiens FPÖ-Chef Hilmar Kabas und sein Landesgeschäftsführer Michael Kreißl. Die beiden werden ab kommenden Montag von der Justiz endlich wie Normalbürger behandelt werden können. Seit Wochen will die Justiz bei Kabas und Kreißl Hausdurchsuchungen durchführen. Wegen der Immunität der blauen Politiker - die alle Vorwürfe bestreiten - durfte sie es bis heute nicht. Vielleicht werden bei Hilmar Kabas und Michael Kreißl in den nächsten Tagen auch die Handschellen klicken. Die Wirtschaftspolizei fürchtet, dass wichtiges Beweismaterial durch den Aktenhäcksler wandert. Im Amtsdeutsch heißt das "Verabredungs- und Verdunkelungsgefahr". Wirtschaftspolizei-Chef


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige