Neue Platten

Kultur | aus FALTER 45/00 vom 08.11.2000

Jazz Pietro Tonolo: Portrait of Duke Label Bleu / harmonia mundi Das Live-Konzert des italienischen Saxophonisten mit den zwei Meisterequilibristen Steve Swallow und Paul Motian bringt v.a. nicht ganz so bekannte Ellington-Kompositionen, die - in der Kombination von Sopransaxophon und Akkordeon (Gil Goldstein) - auch schon mal d'une facon tres parisienne interpretiert werden ("Angelica"). Wird "All Too Soon" noch mit einer gewissen, durchaus hörenswerten Angespanntheit interpretiert, so macht sich später auch reueloser und unkomplizierter Swing breit.

Klaus Nüchtern Anthony Ortega Trio: Scattered Clouds hatOLOGY / harmonia mundi Braucht irgendjemand die 4372. Interpretation von "Body and Soul" oder die 5212. von "Night and Day"? Im Falle des Anthony Ortega Trios ist die Frage mit einem entschiedenen und freudigen "Ja!" zu beantworten. Ortega ist jemand, der improvisierend mit dem Saxophon denkt, ohne dass sein Spiel je blutleer wirkte. Mit dem Altsaxophon,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige