"De fräulein I must have!"

Humor. Der singende Satiriker Tom Lehrer tritt seit 33 Jahren nicht mehr auf. Sein soeben auf CD veröffentlichtes Gesamtwerk bietet Entertainment von Weltgeltung.

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 45/00 vom 08.11.2000

Tom Lehrer begann seine Karriere als Verfasser und Interpret von Songs fragwürdiger politischer Korrektheit just an dem Ort, an dem Jahrzehnte später die political correctness ihre größte Wirkung entfalten sollte: dem amerikanischen Campus. Lehrer selbst begann sein Studium an der Harvard University im zarten Alter von 15 Jahren. Weil ihm die Aussicht auf umfängliche Leselisten oder übel riechende Labors wenig verlockend schien, entschied er sich schließlich für die Mathematik, die er auch heute, im Alter von 72 Jahren, noch an der University of California in Santa Cruz unterrichtet. Als schriftliche Arbeit, die der Studienbewerbung beizulegen war, lieferte Lehrer eine überzeugende Probe seiner Kapazität auf dem Sektor des gewagten Reimes, der im konkreten Falle das Substantiv "larva" ("Larve") sprachschöpferisch in die Verbform "larva'd" ("verlarvt") übersetzt: "I will leave movie thrillers / And watch caterpillars / Get born und pupated and larva'd / And I'll work like a slave


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige