Wienbild

Politik | aus FALTER 46/00 vom 15.11.2000

"Drinnen wird geredet, draußen gehandelt", grölten Skinheads nach dem Wahlkampfauftakt der FPÖ Ende Oktober in der Stadthalle und schlugen drei junge FPÖ-Gegner nieder. Resultat: schwere Gehirnerschütterung, Wirbelsäulenverletzung, gebrochener Finger. FPÖ-Landesparteisekretär Michael Kreißl meinte damals, er könne sich "nicht vorstellen, dass diese Leute etwas mit uns zu tun haben". In der Halle waren sie aber schon, wie verprügelte Funktionäre der Sozialistischen Jugend auf Fernsehbildern der Privatstation TIV erkannten. Da lauschen die beiden Verdächtigen andächtig den Worten Jörg Haiders, der von der notwendigen "Beseitigung" von Menschen sprach. Man kann sich seine Gäste halt nicht immer aussuchen - was man sagt, aber schon

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 11/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige