Sideorders: Eis & Co

Stadtleben | aus FALTER 46/00 vom 15.11.2000

Diversifizierung lautet die Devise, mit Eis allein ist heute nicht mehr unbedingt ein Leiberl zu reißen. Was mit sich bringt, dass die Eissalons, die sich sonst im Oktober immer in Pelzmodengeschäfte oder Weihnachtsschmuckzentren verwandelten, auch das ganze Jahr über sie selbst bleiben können, was das Schlechteste ja auch nicht ist (vor allem, wenn einem im November plötzlich der Schokoladeeis-Bock überkommt). Folgende Etablissements fanden jedenfalls einen Weg, aus der halbgefrorenen Singularität auszubrechen.

Osteria Stradina, 2., Praterstr. 40, Tel. 212 18 12, Mo-Fr 11-14.30, Mo-Sa 18-23 Uhr.

Die Trentiner Eismacher-Familie besann sich der Rezepte ihrer Heimat, die zum Beißen und nicht zum Schlecken sind. Das Ergebnis ist ein netter Neighbourhood-Italiener mit einer der interessantesten Regionalküchen der Stadt.

Cafe de l'Europe, 1., Graben 31, Tel. 532 14 69, tägl. 7-24 Uhr.

Wurde heuer von einem Eismacher übernommen, unter anderem mit dem Effekt, dass Graben-seitig jetzt das ganze Jahr über Gelato zu haben ist. Was ja an und für sich noch nichts Schlechtes sein muss, der Rest jedoch ...

Zanoni, 1., Am Lugeck 7, Tel. 512 79 79, tägl. 7-24 Uhr.

Der Eis-Zampano in der City, war einer der Ersten, die das ganze Jahr über die Stanitzeln füllten. Darüber hinaus gibts hinten aber noch ein großzügig angelegtes Cafe, in dem man bei Kälte und Schneefall auch Snacks und Toasts bekommen kann.

Della Lucia, Hietzinger Hauptstr. 8, Tel. 877 04 93, tägl. 9.30-23 Uhr.

Hietzinger Szenelokal-Urgestein, so typisch bieder, dass es schon wieder cool ist. Neben Gelato gibts Pizza und Pasta, die Monopolstellung musste das Lokal jedoch schon lange aufgeben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige