Von Kopf bis Fuß

Studentenserie 7. Was tun, wenn einem am Weg zur Uni die Lust am Lernen verlässt? Richtig: Uni schwänzen und shoppen gehen.

Stadtleben | Nina Horaczek | aus FALTER 46/00 vom 15.11.2000

Mit etwas Glück kann man am Samstag am Flohmarkt am Naschmarkt (U4 Kettenbrückeng.) tolle Kleidungsstücke sehr billig ergattern. Sollte man dort nichts Passendes finden, gibt es gleich in der Nähe das Polyklamott (6., Hofmühlg. 6, Mo-Fr 11-19.30 Uhr, Sa 11-17 Uhr), wo man sich noch durchwühlen kann. Das Polyklamott ist zwar nicht so billig wie die Standler auf der Kettenbrückengasse, aber mit Preisen von 50 bis 400 Schilling auch nicht sehr teuer. Ausgefallen geht es bei Yamamoto (7., Lerchenfelder Str. 115, Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr) zu: Von der Federboa bis zum Plateauschuh kann man sich hier aus zweiter Hand einkleiden. Ein Stückchen weiter stadteinwärts hat Humana eine seiner Filialen (7., Lerchenfelder Str. 48, Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-17 Uhr) mit einer eigenen "Young Fashion"-Abteilung. Aus erster Hand und auch ausgefallen sind die Kleider beim Rieger (1., Judeng. 7 und 9, Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-17 Uhr): Das Angebot reicht vom Miniminirock über Glockenhose bis zur durchsichtigen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige