www.rauris.net

Die Fremdenverkehrsgemeinde Rauris hat einen Schritt gewagt, der in die Zukunft führt: Ausgestattet mit modernster Technologie von Siemens kommt man von der kleinen Tourismusgemeinde via www in die ganze Welt. Faszinierender jedoch sind die Möglichkeiten, die dem Netdorf selbst offen stehen.

Extra | aus FALTER 47/00 vom 22.11.2000

Rauris. Ein kleiner Fremdenverkehrsort in Salzburg am äußeren Rand des Pinzgaus. Rundum liegt der Nationalpark Hohe Tauern. Viel Natur, wunderschönes Skigebiet. Doch Rauris hat weit mehr zu bieten. Berühmt ist es bereits durch die jährlich stattfindenden Rauriser Literaturtage geworden. Sie locken regelmäßig berühmte Schriftsteller und viel Publikum in das idyllische Tal. Aber genau aus diesem idyllischen Tal möchte man nun ausbrechen. Über das World Wide Web.

Das große Problem ist die Abgeschiedenheit des Dorfes, die, und das lässt sich kaum leugnen, auch eine außergewöhnlich hohe Lebensqualität garantiert. Doch der hohe Pendleranteil von 63 Prozent der Erwerbstätigen wegen mangelnder Arbeitsplätze waren Bürgermeister Robert Reiter ein Dorn im Auge. Er suchte nach Möglichkeiten, dagegen etwas zu unternehmen. Seine Visionen für Rauris, nach Einfällen geordnet: Vision Nr. 1: Der Ausbau des Tourismus und damit die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze. Vision Nr. 2: Intensivierung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige