Media-Mix

Medien | aus FALTER 47/00 vom 22.11.2000

Dot-Com-Sterben Der Marktforscher "Webmergers.com" ist zu dem Ergebnis gekommen, dass heuer mindestens 130 Dot.coms in den USA zugesperrt haben. In der ersten Novemberhälfte haben bereits 21 Unternehmen aufgegeben, im Oktober waren es 22. Laut Report wollten sich die kränkelnden Unternehmen vermutlich ein Weihnachtsgeschäft ohne entsprechende Ressourcen ersparen. 35 Prozent der Unternehmen waren in Kalifornien beheimatet, elf Prozent in New York. Fast hundert der Betriebsstilllegungen betrafen Unternehmen, die direkt Konsumenten belieferten. Content Sites machten rund ein Viertel der Betroffenen aus, Infrastruktur- und Online-Services 19 Prozent. 8000 Arbeitnehmer haben dabei ihren Arbeitsplatz verloren.

Wiener Bibliotheken vernetzt Mit der Einführung einer neuen Bibliothekssoftware und der kompletten Vernetzung des Zweigstellensystems haben die Büchereien Wiens ihr größtes technisches Vorhaben abgeschlossen.

Zettelkataloge haben damit ausgedient: Alle Daten über vorhandene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige