Kunst kurz

Kultur | Nicole Scheyerer | aus FALTER 47/00 vom 22.11.2000

Von Architekten könnte man doch eine etwas kritischere Herangehensweise an eine verlassene Gegend erwarten als das, was nun unter dem Titel "Making it" (bis 2.12.) in vier Auslagen auf der Schönbrunner Straße (Hausnummer 50, 73, 74, 88a, 89) zu sehen ist. Die Kooperationen der Wiener Wirtschaftskammer mit PR-bedürftigen Kulturarbeitern häufen sich. Deren Interventionen behübschen desolate Stadtecken und hinterlassen ansonsten keine nachhaltigen Spuren. Bei den am örtlichen Kontext uninteressierten Eingriffen in Margareten wird zum Beispiel ein Geschäftslokal mit bunt beleuchtetem Nebel gefüllt (BEHF Architekturbüro). Die Architekten E.J. Fuchs und M.-T. Harnoncourt entfernen die Schaufenster eines anderen Ladens, um "Winde einzufangen". Veech.Media.Architecture verdecken eine Fassade durch schwarze Folie mit transparenten Warzen und zeigen im Raum auf drei Monitoren ein Video ihrer bisherigen schicken Designlösungen. Wer ähnliche Pläne zur Dekoration des Kleinhandelsterbens


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige