In Kürze

Kultur | aus FALTER 47/00 vom 22.11.2000

Ein Fest für Kurt Neumann Noch nicht ganz ein Vierteljahrhundert lang leitet er das Literarische Quartier in der "Alten Schmiede", den wohl nach wie vor wichtigsten, jedenfalls aber traditionsreichsten Kommunikationsknoten im literarischen Raum von Wien. Seit 8. November ist der in Gmunden geborene Kurt Neumann selbst ein halbes Jahrhundert alt. Grund genug, dieses Jubiläum mit einem Fest zu begehen, in dessen Rahmen Peter Rosei die Laudatio halten und Michou Friesz, Ferdinand Schmatz, Herbert J. Wimmer ein Lesedrama des Jubilars uraufführen (Regie: Lucas Cejpek) werden. Der von Christiane Zintzen herausgegebene Widmungsband "Öffentlichkeit und Erfahrung. Für Kurt Neumann", der Beiträge u.a. von Michail Eisenberg, Alfred Noll, David Matlin, Peter Rosei, Franz Schuh und Dubravka Ugresic enthält, ist im Sonderzahl Verlag erschienen (160 S., öS 198,-) und wird im Rahmen des Festes vorgestellt.

Am 24.11., 19.30 Uhr, im Atrium der Österreichischen Beamtenversicherung (1., Grillparzerstraße


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige