Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 48/00 vom 29.11.2000

Doppelt gemoppelt Und das ist ja das Verblüffende: dass eine seelisch so armselige Person wie Hitler eine in der Öffentlichkeit so immense Wirkung haben konnte. Die Führerfunktion war wohl die Kompensation für sein kaum vorhandenes Privatleben.

Erklärt der Historiker Ian Kershaw im Format-Interview. Kapiert? Nein? Im nebenstehenden Text hilft Format nach: Worüber der Hitler-Biograph bis heute staunt: "dass eine seelisch so armselige Person wie Hitler in der Öffentlichkeit so eine immense Wirkung haben konnte. Die Führerfunktion war wohl die Kompensation für sein kaum vorhandenes Privatleben und seine Unfähigkeit zu echten Beziehungen".

Die feinen Unterschiede Im Übrigen führt kein effizienter Manager seinen Konzern in die absolute Pleite. Während in Hitlers Konzern die Pleite programmiert war.

"Kein effizienter Manager", gibt Kershaw zu bedenken, "führt seinen Konzern in die absolute Pleite. Aber in Hitlers menschenverachtendem Konzern war die Pleite programmiert."

Noch einmal der gedoppelte Ian Kershaw im Original(?)-Wortlaut.

You can dance!

Mit unverschämter Chuzpe tanzte sie auf einem tief verwurzelten Kulturmuster wie auf einem Trampolin: dem Klischee der wilden Artemis und schneidigen Justitia.

So johnesk es auch klingt, was im profil steht, es stammt von Wolfram Knorr. Die Rede ist übrigens von "Drei Engel für Charlie".

Es geht ans Eingemachte Der Nagel wirkt ziemlich schwach, an dem es hängt, das Eingemachte dieses albträumerischen Schockers. Aber was soll's, wenn nur der Rest ein Hammer ist (und er ist es).

Der echte John, er schwächelt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige