Platten

Kultur | aus FALTER 48/00 vom 29.11.2000

POP/ROCK/ELECTRONIC Erasure: Loveboat Mute/Edel "Freedom will come! Heaven will come!" Darunter gehts bei Vince Clarke und Andy Bell alias Erasure einfach nicht. Bereits seit 15 Jahren besteht das sträflich unterschätzte Synthi-Pop-Duo nun schon, und "Loveboat" stellt nach mauen Platten in den Neunzigern eine Rückkehr zu alter Größe dar. Das Projekt heißt einmal mehr: Liebe. Mit drei Rufzeichen; allerdings etwas anders als früher: Statt programmierter Hits geht es bei Erasure 2000 um die Verschmelzung von Soul, den Sänger Andy Bell so liebt, mit den seit seiner Depeche-Mode-Zeit praktisch unveränderten Synthi-Fiepsern von Vince Clarke. Für "Loveboat" haben Erasure einige ihrer besten Songs überhaupt geschrieben, und Andy Bell darf beweisen, dass er auch mehrere Oktaven unter seinem angestammten Revier eine gute Figur macht.

Sebastian Fasthuber Nadine: Lit up from the Inside Glitterhouse/Hoanzl Mit ihrem dritten Album könnte es der aus St.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige