Last Exit Simmering

Reportage. Noch ist Simmering ein Dorf mit einem Hauch vom Roten Wien. Ein Dorf mit 76.000 Einwohnern. Das wird sich ändern, wenn jetzt die U-Bahn die Vorstadt zur Stadt macht. Ein Rundgang durch das alte Simmering.

Stadtleben | Julia Ortner | aus FALTER 48/00 vom 29.11.2000

Der Labrador ist fast so hübsch wie der Indish Black. Oder der Orion Hell. Dafür kostet der auch mehr - nämlich 36.200 Schilling. "Dieses Modell wird besonders gern gekauft." Franz Kovar steht in seinem gepflegten Grabsteingarten und blickt mit Kennermiene über seine steinernen Qualitätsprodukte. Mit Grabstein-Trends kennt sich der weißhaarige Herr schließlich aus - seit 35 Jahren trägt er den würdevollen Titel "Städtischer Steinmetzmeister".

In seinem Traditionsbetrieb vis-a-vis vom Haupttor des Zentralfriedhofs scheint die Zeit auch irgendwie stehen geblieben zu sein: Der beinahe idyllische Grabsteinhain mit dem Schönbrunn-gelben Pavillon in der Mitte erinnert an alte Zeiten. Wenn da nicht die kleinen Pickerln auf den Grabsteinen wären. "2631 Euro", steht da zum Beispiel. "Das ist so eine moderne Idee von der Schwiegertochter", brummt Steinmetzmeister Kovar. Auch Grabsteinerzeuger müssen mit der Zeit gehen. Deswegen hat er sich auch nicht gesträubt, als Filmteams seinen Pavillon


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige