Wir begießen nun auch ...

... die zugestiegenen Gäste. Mit der Eröffnung der neuen Teilstrecke der U3 zwischen Erdberg und Simmering ist die zweite Ausbauphase des Netzes abgeschlossen.

aus FALTER 49/00 vom 06.12.2000

1969 wurde am Karlsplatz mit dem Bau des rund 30 Kilometer langen Grundnetzes mit den Linien U1 von Reumannplatz bis Praterstern, U2 vom Karlsplatz bis Schottenring und U4 von Heiligenstadt bis Hütteldorf begonnen und 1981 das Grundnetz fertiggestellt. Dann folgten Stück um Teilstück die Erweiterungen. Die bislang letzte Eröffnung einer Teilstrecke - jener von Johnstraße bis Ottakring - fand 1998 statt. Doch mittlerweile ist das Wiener Netz wieder um ein Stück gewachsen: um vier Stationen, 3,1 Kilometer oder rund 5 Minuten Fahrzeit (3:20 Minuten an Schultagen von 6.30 bis 8 Uhr).

Der 2. Dezember 2000 wird mit Sicherheit in die Geschichte des 11. Bezirks eingehen, denn an diesem Tag erreichte zum ersten Mal eine U-Bahn-Garnitur Simmering. Nun stoppt die U3 nicht mehr in ihrer alten Endstation Erdberg, sondern fährt zügig bis zur Simmeringer Hauptstraße weiter. Dazwischen liegen drei neue Stationen - Gasometer, Enkplatz und die Station Zippererstraße. Diese kann mit einer ganz besonderen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige