Weltreiseliteratur: Läuse in Mopti, Durchfall in Niger

Kultur | aus FALTER 49/00 vom 06.12.2000

Hier war also der Autor von ,In Patagonien', dem besten Reisebuch, das ich kenne." Der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom hatte Chatwin 1981 zu sich nach Amsterdam eingeladen - und bald schon scheinen sich die beiden trefflich verstanden zu haben: "Wir waren, wie sich herausstellte, zu unterschiedlichen Zeitpunkten an denselben Orten gewesen, hatten die gleichen Erinnerungen an Läuse in Mopti (Mali) und Durchfall in Niger, hatten eine ganze Menge gemeinsamer Freunde, und schon bald entstand diese beschleunigte Vertrautheit zwischen Menschen, die daran gewöhnt sind, aus hastigen Begegnungen eine essenzielle und zugleich flüchtige Gemeinsamkeit zu schöpfen."

"Warmes Herz und kaltes Auge", so lautet der Titel des gelungenen Chatwin-Porträts von Cees Nooteboom, das nun in der neuen Text-Kompilation"Nootebooms Hotel" erstmals auf Deutsch abgedruckt ist. "Warmes Herz und kaltes Auge" - damit ist aber auch Nooteboom selbst gut beschrieben, der hierzulande vor allem durch seine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige