Dramolett: Der Italiener

Kultur | Antonio Fian | aus FALTER 49/00 vom 06.12.2000

(Spätherbst 2000. Der zweite Wiener Gemeindebezirk. Ein älterer Herr mit Trachtenhut und -mantel, in Begleitung einer jungen, städtisch gekleideten Frau, auf dem Weg zur Seniorenmesse. Der Herr weicht einem Hundekothaufen aus.)

DER HERR: Widerlich! Man müssert ein paar Juden zusammenfangen zum Gehsteigputzen.

DIE JUNGE FRAU (bleibt stehen. Entsetzt): Opa!

DER HERR (ist weitergegangen): Na, nicht vielleicht? So viel Dreck gibts sonst nirgends in Europa.

DIE JUNGE FRAU (geht ihm nach): Das meine ich nicht. Ich meine das mit den Juden.

DER HERR: Wo ist der Unterschied?

DIE JUNGE FRAU (fassungslos): Weißt du, dass ich dich anzeigen könnte?

DER HERR (lacht): Als Italiener?

DIE JUNGE FRAU: Blödsinn. Verhetzung. Wiederbetätigung. Außerdem, was soll das: Du bist kein Italiener.

DER HERR: Und zu welchem Land gehört bitte Südtirol?

DIE JUNGE FRAU: Südtirol ist und bleibt Österreich, hast du immer gesagt.

DER HERR: Jetzt bin ich Italiener. (Er weicht einem weiteren Hundekothaufen aus.) Aufschlecken


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige