Tier der Woche: Todsicher

Stadtleben | Peter Iwaniewicz, iwaniewicz@falter.at | aus FALTER 49/00 vom 06.12.2000

Das neu erschienene "Lexikon merkwürdiger Todesarten" vermerkt unter "Ast" die Umstände des Ablebens des österreichischen Dichters Ödön von Horvath. Dieser wurde während eines Gewitters von einem herabfallenden Baumteil auf den Pariser Champs-Elysees erschlagen. Das ist zwar tragisch, aber eigentlich noch nicht besonders merkwürdig. Viel mehr zu denken gibt mir das, was nicht erwähnt wird. Nämlich die Baumart, die dem Künstler das Genick brach: eine Platane. Und welcher Baum wird in der Kulturstadt Wien bevorzugt in Parks und entlang der Ringstraße gepflanzt? Sie ahnen es: Platanen. Chapeau! So eine subtile Kunstpolitik muss Klagenfurt der Bundeshauptstadt erst einmal nachmachen.

Das erwähnte Lexikon listet die Kandidaten des "Darwin-Awards"* auf, jenes fragwürdigen Preises, der all jenen verliehen wird (posthum natürlich), "die unseren Gen-Pool verbesserten, indem sie sich selbst aus ihm entfernten". Darwin selbst würde im Grab rotieren, denn nicht auf den letztlich unvermeidbaren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige