Feier-Abend

Nightlife. In amerikanischen Großstädten und TV-Serien geht man nach Büroschluss nicht nach Hause, sondern feiern. Auch in europäischen Metropolen sind Afterwork-Clubs im Trend. Wenn es nach Wiener Veranstaltern geht, startet demnächst auch hier der Feierabendparty-Hype. Aber: Ist Wien die richtige Stadt dafür?

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 50/00 vom 13.12.2000

Ally McBeal ist schuld. Die Anwältin aus der amerikanischen Fernsehserie geht nämlich mit ihren Juristenkollegen nach getaner Arbeit anstatt nach Hause lieber noch das Tanzbein schwingen. "Gehn wir runter in die Bar" lautet dann das Motto zur Verbesserung des Betriebsklimas oder zwischenmenschlicher Beziehungen. Und "unten in der Bar" sitzen dann auch schon die anderen Figuren aus dem Bostoner Gerichtsumfeld, man trinkt und tanzt. Oder hört Stammgast Vonda Shephard beim Musikmachen zu. Cool ist das, urban und very professional.

Nicht nur in amerikanischen Kult-Serien kommt nach der Arbeit das Socializing-Vergnügen - in den USA gehört der Drink mit Kollegen nach Büroschluss zum Arbeitsleben längst mit dazu. Und gelungene Geschäftsabschlüsse feiert man gemeinsam bei der Happy Hour. Seit einiger Zeit boomen Afterwork-Clubs und Afterbusiness-Partys auch in europäischen Metropolen - das Angebot zum Feierabend-Chillout reicht dabei vom gemütlichen Bar-Ambiente bis zur frühen Discoveranstaltung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige