Schnell schenken: In letzter Minute

Stadtleben | aus FALTER 51/00 vom 20.12.2000

Da Weihnachten heuer doppelt doof - nicht nur aufs Wochenende, sondern auch noch auf einen Sonntag - fällt, und es am 24. mittags damit eigentlich schon zu spät ist für die beliebten "Geschenke in letzter Minute", hier noch ein paar Tipps, wie man sogar kurz vor der Bescherung (oder der coolen Einladung im Freundes- und Familienkreis) noch zum Präsent kommt: Pudelhauben und Co.

Polyklamott hat natürlich auch nicht rund um die Uhr geöffnet, aber außen am Geschäft gibt es einen Automaten, und für ein paar Zehner sind schon neue alte Pudelhauben oder auch alter neuer DDR-Schnickschnack drin - wenn nicht vorher schon jemand den Klamottenautomat geplündert hat.

Polyklamott, 6., Hofmühlg. 6.

Museumsshops Bis "mittags mindestens" geöffnet haben die Museen - und damit ist die Chance, in den Museumsshops was Nettes Verschenkbares zu bekommen, relativ groß. Im Shop des Kunsthistorischen Museums gibts zum Beispiel tolles "edukatives" Spielzeug aus den USA. Das Mumien-zum-selber-Einwickeln-Spiel ist angeblich der Renner. Auch toll, wenn auch kleiner: der Shop in der Kunsthalle: Bildbände, Postkarten und Platten (!?) von Künstlern (!?).

Kunsthistorisches Museum, 1., Maria-Theresien-Pl.; Kunsthalle, 1., Karlspl.

Spenden statt schenken Wer glaubt, Freunde, Familie und Bekannte haben eh schon alles und mehr als genug, spendet sein Geld vielleicht lieber. Hier ein paar Adressaten (samt Kontonummern), dies nötig haben: Aids Hilfe Wien, Online-Spenden unter www.aids.at, amnesty international, Konto 1.03.000 (PSK). Ärzte ohne Grenzen, Konto 930.40.950 (PSK). Care, Konto 697.577.500 (Bank Austria), Caritas-Sozialdienst am Flughafen Wien, Konto 7.700.004 (PSK).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige