Neue Platten

Kultur | aus FALTER 02/01 vom 10.01.2001

Pop Werner Möbius: Apres Ski Klanggalerie (klanggalerie@chello.at) Werner Möbius ist als die Hälfte des Duos Play The Tracks Of (mit Frenk Lebel) eine der ersten Adressen für gute Pop-Musik in Österreich. Deren letzte Veröffentlichung "Beautycase" datiert jedoch aus dem Jahr 1995; zur Überbrückung der Wartezeit auf den Nachfolger eignet sich "Apres Ski" blendend. Über einen Zeitraum von drei Jahren entstanden, dokumentieren die zwölf Instrumental-Stücke Möbius' Auseinandersetzung mit den verschiedensten Genres: So verarbeitet er in "Techno Attraction" lange Rave-Nächte, während "Dee Pop" vom Free Jazz inspiriert wurde. Konstantes Element ist die Pop-Brille, durch die er alle seine Einflüsse filtert. So entstand ein Leckerbissen von einem instrumentalen Pop-Album, das man sich wegen der auf 300 CDs limitierten Auflage schnell sichern sollte!

Sebastian Fasthuber The Fall: The Unutterable Eagle Records / Edel Zuletzt erweckten The Fall den Eindruck,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige