Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 02/01 vom 10.01.2001

Sex: Freundinnen (1) Mit "eine Freundin" bezeichnet man eine Frau, mit der man ohne sexuelle Absichten befreundet ist - und umgekehrt. Erstens ist "eine Freundin" für den Mann ja nicht zuletzt deshalb wertvoll, weil sie ihm aus erster Hand die Frauen erklären kann - in dieser Funktion ist sie aber nur dann wirklich glaubwürdig, wenn keine Eigeninteressen im Spiel sind. Zweitens hört sich beim Sex die Freundschaft auf. Es gibt dazu aber auch die interessante Theorie, wonach Freundschaft zwischen Mann und Frau erst möglich ist, nachdem sie mindestens einmal Sex gehabt haben. Im Zweifelsfall muss man es halt ausprobieren. (Nächste Woche: "meine Freundin".) W. K.

Fussball: No Schanze Zum Jahreswechsel treten zwei ungeschriebene Gesetze in Kraft. Erstens: Es ist unmöglich, alle vier Konkurrenzen der Vier-Schanzen-Tournee zu gewinnen. Zweitens: Rapid macht sich beim Stadthallenturnier lächerlich. Ich persönlich habe daraus längst die Konsequenzen gezogen: Ich versuche erst gar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige