"Gegendarstellung

aus FALTER 03/01 vom 17.01.2001

Sie behaupten auf Seite 8 Ihres periodischen Druckwerkes ,Falter' Nr. 48/2000 in einem mit ,Spitzelaffäre für Anfänger' betitelten Artikel, dass Herr Ing. Peter Westenthaler im Zuge der so genannten ,Spitzelaffäre' eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingebracht hätte und dabei durch ,die Kanzlei Böhmdorfer-Gheneff' rechtsfreundlich vertreten worden sei. Diese Behauptung ist teilweise unrichtig: Herr Ing. Peter Westenthaler wurde dabei nicht durch die Rechtsanwälte Böhmdorfer-Gheneff KEG, sondern von Frau Rechtsanwältin Mag. Huberta Gheneff-Fürst vertreten."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige