Licht von innen/CDs und Bücher von Brendel: "Ein Finger zuviel"

Kultur | aus FALTER 03/01 vom 17.01.2001

CDs Beethoven: Alfred Brendel war der erste Pianist, der alle Soloklavierwerke von Beethoven aufnahm: Diese frühen Aufnahmen (1964) sind teilweise wieder erhältlich (Vox und Tuxedo). Berühmter sind die Gesamteinspielungen der Beethoven-Sonaten bei Philips von 1977 und 1997. Die Beethoven-Konzerte nahm AB viermal auf, die letzte Einspielung mit Simon Rattle und den Wiener Philharmonikern kann getrost als die beste bezeichnet werden.

Schubert: Mit seiner Schubert-Box - Werke aus der Zeit von 1822 bis 1828 betreffend - war Brendel nicht wirklich zufrieden, deswegen liegt jetzt eine neue Live-Aufnahme mit vier Sonaten (D 575, 894, 959 und 960) vor. Mit Dietrich Fischer-Dieskau gibt es längst klassische Interpretationen von "Winterreise" und "Dichterliebe".

Mozart: Auch die Gesamteinspielung der Mozart-Konzerte (mit Academy of St.-Martin-in-the-Fields, Neville Marriner) wird derzeit mit dem Scottish Chamber Orchestra, Charles Mackerras revidiert (nur einige ausgewählte Werke). Die beiden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige