Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 04/01 vom 24.01.2001

Wenn wir uns des Montags spät in der Nacht, nach getaner Arbeit, einem Teller Bratnudeln und dem einen oder anderen kleinen Bier, ein Taxi teilen, richten die jeweiligen Fahrer gerne eine Frage an Wolfgang Kralicek und mich: "Wie machts ihr vom Falter das? Wie kriegts ihr das eine jede Woche hin? Ihr müssts ja a total eigene Unternehmenskultur haben.""Logo", antworten wir und erklären es. Das volle Programm - mit Firmenhymne, Betriebssauna und gemeinsamen Ausflügen der Angestellten-Familien. Man muss seine Mitarbeiter halt zu motivieren verstehen. So kaufe ich am Montag zum Beispiel immer ein würziges Vollkornbrot und etwas Hartkäse (vorzugsweise Höhlenemmentaler) ein. Ich nenne ihn den "Kommunitarismus-Käse". Am frühen Nachmittag lege ich ihn auf die Ablage des völlig verseuchten Kühlschranks, am Abend ist er verzehrt. Aus Zeitnot musste ich diesmal den Höhlenemmentaler sein lassen - schon stand ein Liter Liptauer am Kühlschrank mit der Aufschrift "Für alle". Nachdem geklärt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige