Sideorders: Erlebnis-Asiaten

Stadtleben | aus FALTER 04/01 vom 24.01.2001

So lange ist es noch gar nicht her, dass schon das Verspeisen des süß-sauren Schweinefleisches mit hölzernen Stäbchen als der pure Suspense betrachtet wurde. Jetzt, wo wir uns an der Schwelle zur kosmopolitischen Urbanität befinden, müssen sich die Asiaten da schon mehr einfallen lassen. Das zum Beispiel: Tokyo Running Sushi, 19., Döblinger Hauptstr. 50, Tel. 367 68 99, tägl. 12-14.30, 18-23 Uhr; 8., Laudong. 34, Tel. 409 63 84, tägl. 12-14.30, 18-23 Uhr.

Der Spezialist in Wien, wenns um Sushi-Laufbänder geht. Erfreut sich großer Beliebtheit. Freilich bekommt man in Wien auch bessere Sushis als hier, nur darum gehts eben nicht.

Mongolian Barbecue, 1., Fleischmarkt 4, 1. Stock., Tel. 532 63 70, tägl. 12-15, 17.30-23.30 Uhr.

Man wählt nach Belieben klein geschnittenes, rohes Fleisch, Gemüse oder Meeresgetier aus, das der Grillmeister auf der heißen Platte verbrät. Vorausschauende Kombination zahlt sich aus.

Senara, 1., Schwarzenbergstr. 4, Tel. 512 99 83, Mo-Sa 11.30-14.30, 18-23, So 12-14.30, 17.30-20 Uhr.

Hübsches Restaurant im japanischen Landhaus-Design, gekocht wird japano-koreanisch, das heißt: individuelles Braten auf Hightech-Öfen am Tisch.

Toko Ri, 1., Salztorg. 4, Tel. 532 77 77, tägl. 10.30-24 Uhr.

Das größte Restaurant der Sushi-Kette, tadellose Sushi-Qualität mit hoher Verlässlichkeit. Spezielles Gimmick: Die Bar ist ein Aquarium, die bunten Fischerln sausen unterm Sushi hin und her.

Tenmaya, 1., Krugerstr. 3, Tel: 512 73 97, tägl. 11.30-14.30, 17-23 Uhr Einer jener Plätze in Wien, wo man der japanisch-amerikanischen Teppan-Yaki-Grillerei zusehen kann.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige