Mediensplitter

Medien | aus FALTER 05/01 vom 31.01.2001

"Taxi-Orange" nimmt kein Ende. Der ORF kennt kein Pardon: Die zweite Staffel der öffentlichen Peepshow "Taxi Orange" findet ab 20. April in 57 Folgen ihre Fortsetzung. Die Programmierung werde so wie bisher im Hauptabend-, aber auch verstärkt im Vorabendprogramm erfolgen, Spätabendtermine seien nicht eingeplant. Die direkte Konkurrenzsendung, "Big Brother 3", läuft bereits auf RTL. ORF-GI Weis sieht das so: "Gegen die Konkurrenzangebote deutscher Kommerzsender, die in mehr als drei Viertel aller österreichischen Haushalte zu empfangen sind, muss der ORF seine Konkurrenzfähigkeit beweisen und ein attraktives Programm für junge Seher bieten." Muss er?

Medienbehörde Zwei Tage vor der Abstimmung im Parlament hat die SPÖ ihr Gegenkonzept zur KommAustria, der Medienbehörde, vorgelegt. Im Prinzip will es die Telekom Control erhalten und ausweiten, die Wettbewerbsregulierung übernehmen und "eine Art Infrastrukturbehörde" werden.Das leitende Personal soll vom Parlament bestimmt werden; die Posten von Präsident und Vizepräsident sollen entfallen; die Kosten sollen um 17 Millionen Schilling geringer sein als im ÖVP-Modell. Die ÖVP lehnte das von SP-Mediensprecher Josef Cap vorgestellte Modell ab.

Falter-Attack auf die Welt der Reality-Soaps. Wir verhüllen exklusiv: Die Dame, die hier das "Falter"-T-Shirt schmückt, ist die Schauspielerin Silvia Reder (29). Was sie außer dem T-Shirt noch besonders macht: Sie ist die österreichische Kandidatin bei "Big Brother 3". Wir verdanken den Fund einer Kiste, die ein Exmitarbeiter bei uns zurückließ und in der zu wühlen sich bei fast jedem Anlass auszahlt. Alles Gute, Silvia, das Foto ist zwar schon drei Jahre alt, wir aber hoffen, dass du dein T-Shirt in den Container mitgenommen hast. Überprüfen können wir das nicht, denn wir müssen in der Zwischenzeit Ski-WM schauen. Toi, toi, toi!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige