Nüchtern betrachtet: Ausgepresster Seehund riecht gut

Kultur | aus FALTER 05/01 vom 31.01.2001

Was beim Schuheputzen vielfach übersehen wird, ist der olfaktorische Faktor. Ich meine damit nicht so sehr diverse Imprägnierungssprays. Es ist doch selbstverständlich, dass man Mittel wie (um nur diejenigen aufzuzählen, die sich in meinem Schuhputzschrank befinden:) Tana Nubuk-Kombi, Jetonic Velours/Nubuk-Imprägnierung, Nikwax Nubuk-Lederimprägnierung, Proof Classic Nubuk sowie die Produkte des Marktführers Collonil (Flecht, Special Wax Polish, Sport Spray, Velours + Nubuk Proof oder Vario Delicate) nur im Freien oder zumindest bei geöffnetem Fenster zum Einsatz bringt. Viel interessanter sind freilich Klassiker wie der Seehund Gummitran oder die Bienenwachsimprägnierung aus dem Hause Tapir. Ob der Gummitran von frei laufenden, korrekt gefütterten und getöteten Seehunden stammt, wage ich nicht einzuschätzen. Das Fehlen entsprechender Hinweise auf der Verpackung spricht eher dagegen. Möglicherweise werden die Tiere von den tranerntenden (was für ein Wort: "tranerntenden")

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige