Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 05/01 vom 31.01.2001

Gabriele Szekatsch ist zum einen Künstlerin: Sie zeichnet Comics, in denen Frauen mit Bauchansatz Erdbeeren furzen oder auf der Suche (erfolgreich!) nach dem Nichts sind. Oder sie dreht Filme: "Unternehmen Arschmaschine" ist eine kulturhistorische Einschätzung des Hinterteils. Der nächste Film, "Time Square", ist gerade im Entstehen. Szekatsch fungiert diesmal als "Medienbetreuerin" und rührt die Werbetrommel: "Die berühmte Gruppe 'Cabinet 9' ist zum ersten Mal zu sehen. 60.000 Leute waren bisher begeistert." Schließlich ist die 36-Jährige, nicht ganz unwichtig, noch Hauptabteilungsleiterin einer Illusionsmaschinerie, die sich auf verschiedene Identitäten oder "All-in-one-Identitäten" versteht. Szekatsch in Reinform gibt es selten, dann aber umso nachhaltiger: "Seit diese Regierung im Amt ist, habe ich das Gefühl, als ob jemand auf mir draufsitzt." Tel. 402 26 35, alaska@t0.or.at Wo. P.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige