Wienzeug

Politik | aus FALTER 06/01 vom 07.02.2001

Bildung für Glatzen Früher machte es sich die Justiz einfach. Jugendliche, die Nazi-parolen brüllten, bekamen die volle Härte des Verbotsgesetzes zu spüren. Genützt hat das in der Regel nichts, werden im Gefängnis doch Vorurteile nicht gerade abgebaut. In Linz will nun ein Team von Juristen und Politologen einen neuen Weg gehen. Im Rahmen der Diversion (Tatausgleich statt Strafe) will man juvenilen Glatzen nun das geben, was ihnen wirklich fehlt: Bildung und Aufklärung über die Verbrechen des Nationalsozialismus.Seit vergangener Woche werden rund 30 Mitläufer der Neonaziszene in Oberösterreich eingeladen, freiwillig an einem Kurs über "Geschichte und Demokratie" teilzunehmen. Organisiert wird der Aufklärungsunterricht von Irene Dyk, Professorin am Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik der Kepleruniversität, und dem Linzer Staatsanwalt Siegfried Sittenthaler. Wird der Kurs erfolgreich absolviert und werden die Skinheads innerhalb einer Probezeit nicht mehr straffällig,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige