Mediensplitter

Medien | aus FALTER 06/01 vom 07.02.2001

Bertelsmann Es steckt zwar nicht in den Genen, aber im Namen: Der deutsche Medienmulti Bertelsmann(B-ertel-smann) erwarb von der belgischen Investorengruppe GBL 30 Prozent der Anteile an der RTL-Gruppe. Bislang hatte Bertelsmann 37 Prozent gehalten, nun sind es 67. GBL erhielt im Tausch 25,1 Prozent der Aktien des Bertelsmann-Konzerns. Der Wert der Transaktion betrug knapp 140 Milliarden Schilling. Die RTL-Gruppe macht Fernsehen, Radio und ist in Deutschland Marktführer im Internet.

U-Bahn-Zeitung Die Wiener Verkehrsbetriebe wissen nichts von kolportierten Plänen Hans Dichands, ab März die Wienerinnen und Wiener mit einer U-Bahn-Zeitung glücklich zu machen. Allerdings, sagte ein Sprecher der Verkehrsbetriebe, könne man den Krone Chef nicht daran hindern, das Blatt am Eingang verteilen zu lassen.

Land ohne Opposition Unter diesem Titel erschien soeben die Ausgabe 01/01 der Zeitschrift "kulturrisse", des Zentralorgans der IG Kultur Österreich. Hier denken jene Leute, die wahlweise als Hysteriker denunziert oder als Widerstandskarnevalisten abqualifiziert werden. Wer es vorzieht, sich mit ihnen auseinander zu setzen, findet hier große Essays von Chantal Mouffe, Thomas Rothschild, Oliver Marchart, Burghart Schmidt und Isolde Charim. Die zentrale Frage lautet: Welche Opposition ist angebracht?

Probeexemplare bei: IG-Kultur, Tel. 01/503 71 20, Fax DW 15, office@igkultur.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige