Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 06/01 vom 07.02.2001

In Zeiten, wo Skiasse weltmeisterlich einen Hügel runterbrettern, ist Mischa Kenn, 31, bescheiden: "Mit Sport habe ich überhaupt nichts zu tun." Eine kokette Ansage: Kenn, der untertags in einer Computerfirma werkt, legt im Sommer rund 7000 Kilometer auf dem Drahtesel zurück - nicht nur als Sonntagsfahrer: Er wuchtet sich mitsamt Babyanhänger über Alpenpässe, ist auf Gletschern und bei Triathlons unterwegs; die Gründung einer "GFR", einer Gesellschaft für Radfahren, sei nur mehr eine Frage der Zeit, sagt Kenn ("Noch muss ich leider auch Geld verdienen"). Und im Winter? "Gaghalber", so der zurückhaltende Extremsportler, sei halt Wintersport angesagt: 200 Kilometer Eisschnelllauf-Wettbewerbe oder elf Kilometer lange Abfahrtsrennen. Nur im September und Oktoberhat Kenn mit Sport tatsächlich nichts zu tun: Da geht er Klavierspielen nach Indien. Tel. 714 18 84, kenn@eunet.at Wo. P.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige