Nur die Bohne

Kaffee. Die "Falter"-Redaktion wünscht sich eine neue Kaffeemaschine und hat sich aus diesem Grund umgehört, wie andere Redaktionen ihren Kaffee trinken.

Stadtleben | Nina Horaczek | aus FALTER 07/01 vom 14.02.2001

In der Früh brauchen wir ihn zum Aufwachen, nachts, um noch weiter arbeiten zu können: den Kaffee. Doch in letzter Zeit wurde im Falter immer öfter über Geschmack und Inhaltsstoffe unseres Automatenkaffees gelästert. Die Redaktion möchte endlich wieder statt Konservenkaffee das Extrakt frisch gemahlener Bohnen in der Tasse. Um gleich die beste Maschine zu finden, haben wir bei anderen Redaktionen nachgefragt, wie die das so machen mit dem Kaffee.

Als erstes natürlich die Redaktion, von der wir wissen, dass ihre Mitarbeiter spät nachts noch arbeiten, weil wir ihnen dabei zusehen: die "ZiB 3"-Redaktion. Aber gerade die konnten uns überhaupt nicht weiterhelfen: "Um 21 Uhr sperrt die Kantine zu, deshalb holen sich alle um 20 Uhr noch ihren letzten Kaffee", hört man aus dem "ZiB 3"-Newsroom. Für Nachtarbeiter gäbe es zwar Automatenkaffee am Gang, wie der aber schmeckt, wissen die Nachrichtenleute nicht. Sie trinken lieber Tee.

Anders geht es bei den Internet-Kollegen zu: Bei ORF On


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige